jueves, 28 de febrero de 2008

Wandern in Tossa, und den Cadiretes

Selbst wenn das Wasser noch zu kalt zum Baden ist und die Natur bereits voll erwacht ist, gibt es doch nur wenige, die nach Tossa kommen um hier zu wandern. Und das, obwohl es hier prozentual weitaus mehr Natur und Wanderwege gibt als ruhige Badestellen.

Unzählige Wanderwege laden in Tossa de Mar zu einer Entdeckung von Naturwundern ein oder lassen die lange Vergangenheit Tossas wieder auferstehen. Kapellen, Einsiedeleien, iberische Ansiedlungen, Höhlen und Menhire warten nur darauf entdeckt zu werden.

Aber auch Naturliebhaber kommen hier voll zum Zuge, denn außer unzähligen Heilkräutern und ebenso vielen Arten an Mittelmeerpflanzen hat die Natur in Tossa auch noch ein anderes Wunder parat, denn die Berge über Tossa, die Cadiretes, vereinen mehrere ökologische Systeme, was dazu führt, dass man bei Tossa außer der südlichen Vegetation auch Pflanzen finden kann, die sonst nur am Atlantik zu Hause sind.

Aber auch ein etwas längerer Spaziergang im Parc de Sa Riera ermöglicht einen Einblick an die Adaptionsfähigkeit der Natur, denn hier treffen sich Pflanzen die Brackwasser benötigen, Gewächse, die an Flussufern wachsen und die Mittelmeervegetation. Das einzigartige Bewässerungssystem des Parkes erlaubt die Rückgewinnung von Brauchwasser um der Natur ein neues Leben zu ermöglichen.

Es ist doch wirklich schade, dass diese Seite Tossas nur im Verborgenen lebt und die vielen Besucher nicht davon nutzen.